Mein Urlaubstipp: Liseleje

Ein wenig ist es her, dass ich ich zum ersten mal von Lise­le­je gehört habe. In keinem Zusam­men­hang mit einem Urlaub­sort, nein. Lise­le­je ist Sven­ja aus Ham­burg. So nen­nt sie sich in der Wohn Com­mu­ni­ty SoLebIch. Ihre Woh­nung ist ein Traum, authen­tisch, sehr indi­vidu­ell und voller Schätze, die an Urlaub erin­nern. Und das macht super neugierig auf diesen Ort, nach­dem sie sich nen­nt. Also habe ich mich im Netz schlau gele­sen. Ein klein­er Urlaub­sort, in der Nähe von Kopen­hagen. Hier haben viele Kopen­hagen­er ihre Som­mer­häuser. Wow, dachte ich, genau mein Ding. Die Stadt, mit den so unglaublich sym­pa­this­chen Men­schen, wenn die hier Urlaub machen, dann muss mir das auch gefall­en.
Und ich kann Euch jet­zt schon ver­rat­en, der Urlaub in Lise­le­je im let­zten Jahr war ein Traum.

 

Wir haben uns in dieses tolle Som­mer­haus von Brigitte eingemietet und auch das war wieder ein Voll­tr­e­f­fer.
Emp­fan­gen wur­den wir mit selb­st­gemacht­en Hol­un­der­beer­saft. Die ganze Fam­i­lie war da.
Es dauerte nicht lange, da waren alle Jungs auf dem Tram­polin und erzählten was es in dem kleinen Ort alles tolles zu ent­deck­en gibt. Das Tram­polin, die Fahrräder und alle Spiel­sachen kon­nten wir übri­gens mit benutzen, was unglaublich prak­tisch ist, so hat­ten wir weniger Reisegepäck. Das Haus hat­te mal der Oma von Brigitte gehört. Es wurde in den vierziger Jahren gebaut und nach­dem sie sich dazu entsch­ieden hat, es zu ihrem Som­mer­sitz zu machen, hat sie es in den let­zten Jahren nach und nach ren­oviert. Hier steckt viel Erin­nerung drin, gepaart mit einem großen Sam­mel­suri­um an Steinen,  Muscheln und Treib­holz.

 

 

 

 

 

Das Haus ist sehr urban ein­gerichtet, viele  Ein­rich­tungs­ge­gen­stände sind Erb­stücke oder wur­den nach und nach zusam­menge­tra­gen. Durch diesen beson­deren Mix erzeugt Brigitte in ihrem Som­mer­haus eine ganz beson­dere Stim­mung. Ich mag ihren Stil sehr. Die Far­ben har­monieren miteinan­der und je nach Tageszeit und Son­nen­licht wirkt das kleine Som­mer­haus wie eine Stran­doase. Bis dahin läuft man übri­gens unge­fähr 10 Minuten zu Fuß.

 

 

Die ganze Küste ist so sehenswert, architek­tonisch sowie land­schaftlich. Das Meer zeigt sich hier manch­mal von sein­er rauen Seite und manch­mal ist es ganz ruhig und friedlich. Es gibt hier viele kleine Fis­cherorte, in denen man dänis­ches Lebens­ge­fühl erleben kann, wie zum Beispiel in Hun­dest­ed. Wer es ein biss­chen schick­er mag, der kann sich auch nach Gilele­je ori­en­tieren, hier macht ange­blich die Kopen­hagen­er High Soci­ety Urlaub. Aber dieser Ort lohnt sich auch zum Bum­meln, es gibt dort viele kleine Geschäfte, mit ein­er schö­nen Auswahl an Vin­tage, Design und Mode.
In Lise­le­je selb­st gibt es nur eine Hand voll Restau­rants, natür­lich das gute Hansen Eis und einen kleinen Super­markt. Und das ist auch gut so… zum Run­terkom­men … Entspan­nen … Abschal­ten … Dur­chat­men .… Kräfte Tanken

 

3 Kommentare

  1. Liebe Schirin, ich freue mich das es Dir in Lise­le­je so gut gefall­en hat!! Ich finde auch, man kann da wun­der­bar entspan­nen, ger­ade weil es nicht so rum­melig und voller Läden und Restau­rants ist. Und als Aus­gangspunkt für Aus­flüge fand ich es auch immer ide­al.
    Das Haus sieht wun­der­bar aus, nach leichter Som­mer­frische und Meer, genau so mag ich es auch!
    Wirk­lich lustig, das mein Name Dich dazu inspiri­ert hat 😊
    Danke für den tollen Bericht.
    Liebe Grüße,
    Sven­ja

  2. Oh das wäre was für uns. Lei­der traue ich mich nicht, etwas zu buchen, da ich nicht genau weiß, ob und wie Urlaub wirk­lich hin­haut bei uns, aah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.