Lamp Room Grey

Weiße Wände, davon haben wir viele im ganzen Haus. Ich mag näm­lich den Kon­trast von weiß zu Holz. Daher gab es nach der Sanierung und Ren­ovierung unser­er vier Wände ganz klar nur die eine Farbe, die ja gar keine ist. Nach nun gut drei Jahren haben wir, das Haus und ich, uns ganz gut ken­nen­gel­ernt, ange­fre­un­det und ja natür­lich auch lieben gel­ernt. Beson­ders der Lichte­in­fall ist je nach Tageszeit so ver­schieden, dass immer mehr der Gedanke kam, ein Farbe gehört hier­her. Eine Farbe, die genau das so wun­der­schön, sich verän­dern Licht wider­spiegelt. Und dann fand ich sie, Saar Manche, eine hol­ländis­che Illus­tra­torin, deren Woh­nung ein Traum ist. Ich freu mich sehr, dass ich ein paar Fotos hier zeigen darf und Euch einen kleinen Ein­blick in ihre Woh­nung damit ermögliche. Und sie hat die Eine, die eine Farbe, die auch mich zum Ende hin überzeugt hat, meine Wand im Flur damit zu stre­ichen.

 

 

Foto­cre­d­it: Saar Manche
Lamp Room Grey, eine Farbe von Far­row & Ball. Ja ich weiß, die sind ja ger­ade so hip, aber diese ist schon sehr alt. Lamp Room Grey ist die Nr. 88 und alle Far­ben unter 100, sind die ersten Far­ben die Far­row & Ball zu Beginn der Grün­dung aus dem Jahre 1946 entwick­elt hat und immer noch im Bestand sind. Inter­es­sant ist, dass neben Stu­dio Green (Nr. 93) und Hague Blue (Nr. 30) auch Lamp Room Grey dieser Tage eine Renais­sance in der Inte­ri­or Welt erfährt. Klas­sisch, alt und irgend­wie doch mod­ern.

Beson­ders beein­druckt mich das Spiel mit dem Licht. Mal ist der Ton sehr hell, mal sehr dunkel und sog­ar auch wie in der Farbbeschrei­bung angekündigt, wie ein ursprünglich­es Weiß, welch­es auf­grund von Kerzen­ruß ver­schmutzt ist. Aber seht selb­st:

 

Bei strahlen­den Son­nen­schein wird der Farbton heller. Dann fällt er im Kon­trast zur weißen Treppe und dem alten Holz­bo­den kaum auf.

 

 

Geht die Sonne unter, entste­ht schnell ein weich­er und gemütlich­er Farbton, eher dunkel und wie ich finde in einem starken Kon­trast zu weiß. Far­row & Ball weist in seinen Videos auf diese Far­bun­ter­schiede hin, aber ganz ehrlich, richtig klar wurde mir das erst, nach­dem wir die Farbe an die Wand gestrichen haben.

Ihr soll­tet Euch unbe­d­ingt eine Farbprobe bestellen, wenn ihr Euch für Far­ben von Far­row & Ball entschei­det. Ich habe mir gle­ich drei unter­schiedliche Far­ben bestellt und sie direkt auf die Wand gestrichen, auch wenn eigentlich emp­fohlen wird die Farbe auf Papi­er zu stre­ichen, um damit die Lichte­in­flüsse im Raum zu testen.
Auch eine Beratung vor Ort, in einem Show Room ist zu empfehlen. Zum Glück hat ganz in der Nähe erst vor kurzem ein Far­row & Ball Show­room eröffnet. Ihr find­et den in der Neuen ABC Strasse in Ham­burg.

4 Kommentare

  1. Liebe Scham­son­nen, sieht toll aus. Ich bin ja ein großer Fan von Wand­far­ben, gerne auch kräfti­gen, da sie von Stunde zu Stunde anders ausse­hen, wie Du ja jet­zt selb­st erleb­st. Toll finde ich, dass ihr die Wände im Flur fast kom­plett ent­fer­nt habt. So entste­ht ein heller, großzügiger Raum, den man von Bre­mer Häusern eigentlich nicht ken­nt. Und er Ter­raz­zo­bo­den ist ja auch zu schade zum Verstecken…sehr gelun­gen, Eure Ren­ovierung! Liebe Grüße vom Hast­edter Oster­de­ich, Stef­fi

    • Liebe Stef­fi,
      lieben Dank Dir für Deine Worte, ich fre­unde mich ja ger­ade erst an mit Wand­far­ben. Aber es ist wirk­lich enorm, was so eine far­bige Wand im ganzen Raum verän­dern kann.

      Liebe Grüße an den Oster­de­ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.